Im Artikel 10 Tipps für Firmen Weihnachtskarten und gelungene Weihnachtsgrüße haben wir die grundlegenden Regeln für das Schreiben von Weihnachtskarten dargestellt. Wir konnten in dem Beitrag darlegen, dass die Weihnachtskarte ein tolles Instrument zur Kundenbeziehungspflege ist. Allerdings nur dann, wenn man einige grundlegende Regeln beachtet. Praktiziert man die Weihnachtskorrespondenz nach dem Schema, Weihnachtskarte aus dem Katalog auswählen, Standardtext mit Weihnachtsgrüßen eindrucken, in Briefumschläge eintüten, Empfängeradressen mit der Frankiermaschine aufdrucken und am 20. Dezember in den Briefkasten werfen, wird man mit Ansage auf die Nase fallen. Wer mit dieser Herangehensweise seine Weihnachtspost verschickt, wirft nicht nur Geld zum Fenster raus, sondern zerstört womöglich auch die ein oder andere Kundenbeziehung. Weihnachtskarten sollten mit dem Grundgedanken verschickt werden, einer anderen Person eine Freude zu machen. Dem Empfänger der Karte soll das Gefühl vermittelt werden, dass man Mühen und Zeit investiert hat – nicht dass man die Weihnachtskorrespondenz als lästige Pflichtübung betrachtet. Das Zauberwort lautet Leidenschaft! Es geht um zwischenmenschliche Beziehungen und gegenseitige Wertschätzung. Fehlt es einem hieran, sollte man besser auf die Weihnachtskarte verzichten oder aber die Weihnachtskarten durch einen externen Dienstleister schreiben lassen. Geht man hingegen mit Spaß und Kreativität an die Sache heran, kann man sich deutlich von der Masse abheben und der Beziehung zu Kunden und Geschäftspartnern eine ganz andere Intensität schenken.


Geschäftliche Weihnachtsgrüße persönlich formulieren

Die Weihnachtsgrüße sollen individuell auf den Empfänger zugeschnitten sein und sich vom Einheitsbrei der Kartenschreiber abheben. Es soll nicht der Eindruck vermittelt werden, dass der Text von der Stange ist und in dieser Form an 100 andere Geschäftspartner verschickt wird. Der Text für den Weihnachtsgruß soll mit der Hand geschrieben werden. Am besten mit einem blauen Füller – wegen dem schöneren Schriftbild. Und so weiter. Du hast unseren Beitrag „10 Tipps für Firmen Weihnachtskarten und gelungene Weihnachtsgrüße“  gelesen, weißt mittlerweile auf welche Feinheiten du beim Management der Weihnachtskorrespondenz achten musst, stehst aber immer noch vor der Frage, wie um alles in der Welt zu eigentlich deine Weihnachtsgrüße formulieren sollst? Auf diese Fragestellung findest du im Folgenden eine Antwort! Eine wichtige Sache können wir an dieser Stelle vorwegnehmen – persönliche und individuell auf den Empfänger zugeschnittene Weihnachtskarten zu schreiben ist gar nicht so schwierig. Orientiert man sich an einer festen Struktur und leistet man ein wenig gedankliche Vorarbeit, kann man die Weihnachtskorrespondenz in einem Rutsch runter schreiben. Blickt man auf die eigene Schulzeit zurück, so hat man jeden Aufsatz in der Unterteilung Einleitung, Hauptteil und Schluss geschrieben. Beim Schreiben von Weihnachtskarten sollte man auch nach diesem Schema verfahren.

 

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Weitere Weihnachtskarten anzeigen


Anrede in der geschäftlichen Weihnachtskarte

In der Einleitung der Karte ist zunächst der Empfänger persönlich anzuschreiben.  Anstatt der Formulierung „Sehr geehrter Herr Müller“ sollte in einer Einleitung einer Weihnachtskarte die Formulierung „Lieber Herr Müller“ gewählt werden. Das ist gefühlvoller und wird dem Anlass gerechter. Anschließend kann man die Weihnachtskarte damit einleiten, dass man sich für die Zusammenarbeit bedankt und/oder dass man einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr wirft. Um der Karte die notwendige persönliche Note zu geben, kann man an dieser Stelle auch kurz auf eine gemeinsam erlebte Situation aus dem vergangenen Jahr eingehen. Man sollte aber unbedingt darauf achten, ob es sich beim Adressaten um einen Kunden oder um einen Geschäftspartner handelt. So kommt es nicht gut an, wenn man einem Neukunden für die jahrelange Treue dankt oder wenn man sich bei einem Kunden für die partnerschaftliche Zusammenarbeit bedankt. Alternativ besteht die Möglichkeit, dass man die Karte mit einem Zitat oder einem Weihnachtsgedicht beginnt und anschließend den Kunden mit seinem Namen anschreibt. Wenn man sich für diese Variante entscheidet, sollte man bei der Wahl der Karte darauf achten, dass man kein Motiv mit einem Zitat kauft. Generell regt ein passend gewähltes Zitat zum innehalten und nachdenken an und kann somit die Werthaftigkeit des Weihnachtsgrußes erhöhen.

  • Liebe Frau Scholz,
  • Lieber Herr Müller,
  • Lieber Thomas, 


Der Text in der geschäftlichen Weihnachtskarte 

Im Hauptteil des Textes kann man auf das kommende Jahr blicken. Steht beim Kunden ein bestimmtes Projekt an, kann man hierauf eingehen. Mögliche Projekte können bspw. die Markteinführung eines neuen Produktes, eine Umstrukturierungsmaßnahme oder die Eröffnung einer neuen Filiale sein. Worauf man auch immer eingeht – der Empfänger der Karte wird sich beim Lesen direkt persönlich angesprochen fühlen und diese Form der persönlichen Wertschätzung garantiert zu schätzen wissen. Nachfolgend einige Muster Texte für geschäftliche Weihnachtskarten:


Weihnachtskarte Text geschäftlich 1:

Das ausklingende Jahr möchte ich/wir nutzen, um mich/uns mit diesen Worten für Ihre lebendigen Gedanken und geschätzten Taten zu bedanken. Ich/Wir freue/n mich/uns auf eine weitere so erfolgreiche Zeit mit Ihnen.

__________

Weihnachtskarte Text geschäftlich 2: 

Mit den schönsten Grüßen zu Weihnachten verbinde/n ich/wir meinen/unseren Dank für Ihr Vertrauen und Interesse in uns und wünsche/n Ihnen für das neue Jahr 20XX viel Erfolg, Glück sowie Zufriedenheit von ganzem Herzen.

__________

Weihnachtskarte Text geschäftlich 3: 

Wir wünschen Ihnen: Fröhliche Lieder, manch` schönes Wort, tiefe Sehnsucht und einen trauten Ort. Ihre Gedanken sollen voll Liebe und Zufriedenheit klingen, viele Herzen zum mitschwingen bringen. Der zarte, liebliche Duft von Keksen liegt in der Luft - genießen Sie diese Zeit, bevor sie verpufft.

__________

Weihnachtskarte Text geschäftlich 4: 

Die Zeit rückt näher, in der wir uns besinnlich an unsere Kindheit erinnen. Neben all der Einkaufshektik sollen wir aber doch ein kleines bisschen innehalten. Geborgenheit und Wärme sollten wir unseren Liebsten schenken und Glücklich sein für die kleinen Momente im Leben. 

Zu Weihnachten wünsche ich mir, dass wir unsere Freundschaft und Zusammenarbeit für nächstes Jahr pflegen und weiter ausbauen. Dass wir uns von der Hektik unserer Mitmenschen nicht anstecken lassen und uns unsere Menschlichkeit als oberste Maxime leben behalten. Ich freue mich auf viele Gespräche, damit wir uns neu finden und weiterentwickeln können.

Schlussformel für geschäftliche Weihnachtsgrüße

Im Schlussteil kann man dann seine persönlichen Wünsche an den Adressaten richten. Hat man bspw. eine Information darüber, dass der Adressat in den Weihnachtsferien mit der Familie nach Österreich zum Skifahren fährt, könnte man hierauf an dieser Stelle eingehen.

Wie man sehen kann, gibt es beim Formuliere der Weihnachtswünsche an verschiedenen Stellen die Möglichkeit, der Karte eine persönliche Note zu geben. Während man in der Einleitung auf ein Ereignis aus dem vergangenen Jahr eingehen kann, kann man im Haupt- oder Schlussteil ein zukünftiges Projekt als Anknüpfpunkt nutzen. Hier einige Mustertexte und Beispiele, wie der Abschlusssatz in der Firmen Weihnachtskarte inhaltlich aussehen kann: 

  • Das Jahr 20XX soll Ihnen alle Wünsche erfüllen, und Sie mit viel Gesundheit, Zufriedenheit und Glück beschenken.
  • Für die kommenden Feiertage wünsche/n ich/wir Ihnen genügend wohlverdiente Erholung, wenig Weihnachtsstress und eine besinnliche, aber fröhliche Zeit mit Ihren Lieben zu Hause. 
  • Ich/Wir freue/n mich/uns Sie nächstes Jahr wieder auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen ein besinnliches Fest mit Ihren Lieben.
  • Darum wünschen wir zur Weihnachtszeit: Viel Ruhe, Liebe und ganz viel Fröhlichkeit.
  • Vielen Dank für Ihr riesiges Engagement. Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein fröhliches Weihnachtsfest, für das Neue Jahr Gesundheit, Glück und Liebe.
 

Die Weihnachtsgrüße sollten immer mit denen aus dem Vorjahr verglichen werden. Es sollte vermieden werden, einen gleichen oder identischen Weihnachtsgruß zwei Jahre in Folge zu verschicken. Ähnlich wie in der Anrede sollte zum Abschluss der Weihnachtskarte eine persönliche Grußformel verwendet werden. Anstatt „Mit freundlichen Grüßen“ also lieber „Viele Grüße aus dem verschneiten Münster“. Die Unterschrift sollte gut lesbar auf die Karte geschrieben werden. Erst recht, wenn verschiedene Personen aus dem Unternehmen auf der Karte unterschreiben. Nachfolgend einige gängige Schlussformeln für die Weihnachtskarte:

  • Weihnachtliche Grüße...
  • Fröhliche Weihnachten ...
  • Weihnachtliche Grüße aus Münster …
  • Mit herzlichen Grüßen …
  • Mit den besten Wünschen …
  • Mit den besten Grüßen Ihr …
 

Texte und Zitate für Firmen Weihnachtskarten

Wir haben nachfolgend beliebte Zitate für die Weihnachtszeit zusammengestellt und einige Muster Weihnachtsgrüße bzw. Firmen Weihnachtsgrüße Texte formuliert. Die Zitate und Texte für die Firmen Weihnachtsgrüße stellen einen gedanklichen Input dar. Sie dienen als Inspirationsmöglichkeit und sollen dich beim Firmen Weihnachtskarten schreiben unterstützen. Den nötigen Feinschliff kannst du durch persönliche Worte bzw. die Bezugspunkte zu deinen Kunden in die Karte bringen.

 

Texte für geschäftliche Weihnachtsgrüße

Variante 1:

Lieber Herr Schuster,


das nahende Jahresende möchte ich dazu nutzen, um mich von Herzen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zu bedanken. Die Vertriebsumstrukturierung im vergangenen Jahr ist mit viel Arbeit verbunden gewesen. Ich bin froh, dass wir das Projekt nun erfolgreich abgeschlossen haben.


Im Februar beginnt für uns die Markteinführung der neuen 6er Reihe. Ich freue mich jetzt schon auf den kontroversen und stets produktiven Meinungsaustausch mit Ihnen. Es stehen spannende und ereignisreiche Monate vor uns.


Daher: Genießen Sie die anstehenden Feiertage und verbringen Sie harmonische und erholsame Tage im Kreis Ihrer Familie.


Weihnachtliche Grüße aus dem weißen Münster

 

Variante 2:

Liebe Frau Sonnenschein,


für unser Unternehmen geht ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zu Ende. Mit dem Markteinritt in den spanischen Markt konnten wir ein lange geplantes Projekt endlich umsetzen. Sie haben uns in den vergangenen Monaten super unterstützt – dafür gehört Ihnen ein riesen Dankeschön!


Sollte die Wirtschaft in den nächsten Monaten weiter so entwickeln, planen wir im kommenden Sommer den Markteintritt in den französischen Markt. Ich freue mich schon jetzt darauf, wieder mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Zu der Gelegenheit können wir dann gemeinsam in Paris ein Glas Bordeaux Rotwein trinken.


Für die kommenden Weihnachtstage wünsche ich Ihnen entspannte und harmonische Weihnachtstage im Kreise Ihrer Lieben. 


Weihnachtliche Grüße

 

Variante 3:

Lieber Herr Oberursel,


auch in diesem Jahr möchte ich mich für die tolle Zusammenarbeit mit Ihnen bedanken. Mit der Eröffnung unserer Filiale in Köln sind wir den längst überfälligen Schritt zum Multi-Channel Unternehmen gegangen. Ihre Kontakte zum örtlichen Bauamt sind für uns Gold wert gewesen.


Im kommenden Jahr planen wir die Eröffnung von drei weiteren stationären Filialen. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung unserer tollen Zusammenarbeit. Vielleicht können wir in der Branche ein gemeinsames Ausrufezeichen setzen.


Nach den turbulenten und arbeitsintensiven vergangenen Monaten wünsche ich Ihnen erholsame und harmonische Feiertage im Kreise Ihrer Familie. Möge Sie das kommende Jahr mit Zufriedenheit und Gesundheit beschenken.


Herzliche Grüße aus dem weihnachtlichen Münster

 

Zitate zu Weihnachten

 „Es ist ein lobenswerter Brauch: Wer was Gutes bekommt, der bedankt sich auch.“

Wilhelm Busch (1832-1908), dt. Schriftsteller, Maler und Zeichner 

 

„Ich bin dankbar, nicht, weil es vorteilhaft ist, sondern weil es Freude macht.“

Lucius Annaeus Seneca d.Ä. (55 v. - 40 n.Chr.), röm. Schriftsteller u. Rhetoriker

 

„Keine Schuld ist dringender als die, Danke zu sagen.“

Marcus Tullius Cicero (106-43), röm. Redner u. Schriftsteller 

 

„Wer nicht an die Zukunft denkt, wird bald Sorgen haben.“

Konfuzius (551-479 v.Chr.), chin. Philosoph

 

„Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muß man es vorwärts.“

Søren Kierkegaard (1813-55), dän. Theologe u. Philosoph

 

„Glück entseht oft durch Aufmerksamkeiten in kleinen Dingen.“

Wilhelm Busch (1832-1908), dt. Schriftsteller, Maler u. Zeichner

 

Checkliste: Firmen Weihnachtskarten schreiben

Der richtige Zeitpunkt
Weihnachtsgrüße sollten zur richtigen Zeit eintreffen. Weihnachtskarten vier Wochen vor Weihnachten lassen schnell den Gedanken an Massenversand aufkommen. Kurz vor dem Fest ist der Stress groß und einige Mitarbeiter schon im Urlaub. Deshalb ist der Versandtermin etwa 14 Tage vor Weihnachten ideal. Die schön gestaltete Weihnachtskarte kommt so rechtzeitig genug an, um des Adressaten Schreibtisch oder Fensterbank zu zieren und die Grüße bleiben in Erinnerung.

Ist der Weihnachtskarten Verteiler aktuell?
Es sollte genug Zeit eingeplant werden, um die Verteilerliste auf den neuesten Stand zu bringen. Dabei nicht nur an Firmenchefs und Abteilungsleiter denken, sondern auch an die Mitarbeiter der Firma, mit denen oft Kontakt besteht und denen mit netten Grüßen Wertschätzung gezeigt werden soll. Manch einer könnte pikiert sein, wenn er bei den Weihnachtsgrüßen übergangen wird. Eine kleine Nachlässigkeit, die sich möglicherweise negativ auf das bisher gute Verhältnis auswirkt.

Weihnachtskarte statt E-Mail
E-Mails sind schell verschickt und noch dazu kostengünstig. Für Grüße am Ende eines erfolgreichen Geschäftsjahres sind solch unpersönliche Grüße allerdings völlig ungeeignet! Besser sind ehrlich gemeinte Wünsche in Form einer Weihnachtskarte.

Bitte kurz fassen
Das Format einer Karte reicht in den meisten Fällen vollkommen aus, um dem Gegenüber ein paar persönliche Worte zum Ausklang des Jahres zukommen zu lassen. Die Briefform ist ungeeignet, wenn der Briefbogen nicht mit Worten gefüllt werden kann. Der Brief sollte nur wenigen ausgewählten Adressaten vorbehalten sein, mit denen der Kontakt schon etwas enger ist. Hier kann Privates einfließen und der Brief vielleicht mit einem Zitat oder Gedicht vervollständigt werden. Die üblichen Weihnachtsgrüße umfassen nicht mehr als zwei oder drei Sätze und die haben auf einer Karte allemal Platz.

Das Drumherum passend abstimmen
Nicht vergessen: Genug Briefumschläge für die geschäftlichen Weihnachtskarten ordern und diese in der Farbgebung auf das Innenleben abstimmen.

Persönliche Weihnachtsgrüße kommen an
Am Computer erstellte und ausgedruckte Weihnachtspost wirkt unpersönlich. Viel besser als Karten im Massendruck sind persönliche, von Hand geschriebene Grüße.

Rechtschreibfallen umgehen
Damit sich in der Weihnachtspost keine Rechtschreibfehler einschleichen, sollte lieber einmal mehr als zu wenig der Duden zurate gezogen werden. Das neue Jahr zum Beispiel ist kein fester Begriff und wird deshalb klein geschrieben, ein aufrichtiges Danke oder Danke schön jedoch groß, auch Silvester wird gern einmal falsch geschrieben. Es macht daher Sinn, den Text für die Weihnachtskarten zunächst am Computer vorzuschreiben, um mögliche Fehler durch eine Rechtschreibeprüfung direkt erkennen zu können.

Spenden statt Geschenke? Ruhig darauf hinweisen.
Manche Unternehmen verzichten auf das Versenden von Weihnachtsgeschenken zugunsten wohltätiger Aktionen und Spenden. Das dürfen Kunden und Geschäftspartner in der Weihnachtskarte ruhig erfahren.

Bloß nicht: Werbung
Verzichtet werden sollte bei der Weihnachtspost auf jegliche Art von Werbung, Bonusaktionen oder Sonderangebote. All das hat hier nichts zu suchen. Ein persönlicher Gruß an alle wichtigen Kontakte ist Werbung genug.

Zeitpunkt verpasst? Dann besser Neujahrsgrüße schicken
Wenn in der Hektik des Vorweihnachtstrubels der richtige Zeitpunkt verpasst wurde und die Post voraussichtlich erst nach dem Fest den Empfänger erreicht, dann sollten lieber gleich Neujahrsgrüße verschickt werden. Diese enthalten in kurzen Worten einen Rückblick auf das gemeinsam erfolgreich gemeisterte Jahr sowie gute Wünsche für den Start in das neue Jahr und eine weitere gute Zusammenarbeit.