Der Empfang der heiligen Kommunion ist für Menschen, die den katholischen Glauben praktizieren, ein ganz besonderer Augenblick im Leben. Sie werden offiziell in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen. Viele Menschen können sich an den Tag der Kommunion ein ganzes Leben lang zurückerinnern. Auch für die Familie ist die Kommunion oft ein wichtiges Ereignis. Es ist Teil unserer Kultur, dass man mit einer Glückwunschkarte zur Kommunion gratuliert, wenn ein Kind aus dem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis die Erstkommunion feiert.

Nur: Was ist die Erstkommunion eigentlich und wozu gratuliert man dem Kommunionskind? Was schreibt man in die Glückwunschkarte? Was wünscht man dem Kind zur Kommunion? Wie formuliert man den Text, wenn man selber nicht katholisch oder nicht gläubig ist? Dieser Leitfaden soll Dir Tipps, Ideen und Ratschläge geben, die Dir dabei helfen, die richtigen Worte beim Schreiben einer Kommunionskarte zu finden.


Ursprung und Bedeutung der Erstkommunion

Dem Tag des Empfangs der heiligen Kommunion geht ein zumeist zwölfmonatiges Vorbereitungsprogramm voraus. Es gibt auch Kirchengemeinden in Deutschland, da dauert die Vorbereitung zwei Jahre. Im Vorbereitungsprogramm treffen sich die Kinder in wöchentlichen Gruppenstunden mit anderen gleichaltrigen Kindern aus der Kirchengemeinde. In der Regel nehmen Kinder des dritten Schuljahrs (ca. 9 Jahre) am Vorbereitungsprogramm für die Erstkommunion teil. Die Gruppenstunden werden zumeist von Vätern und Müttern der Kommunionskinder oder aber von ehrenamtlichen Mitgliedern aus der Kirchengemeinde geleitet. Diese werden auch als Kommunionsväter und Kommunionsmütter bezeichnet.

Inhaltlich geht es in den Gruppenstunden um den Akt der Beichte und um die Erstkommunion. Auf spielerische Art und Weise werden den Kindern die wichtigsten Bestandteile des christlichen Glaubens vermittelt. Gleichzeitig wird den Kindern die Möglichkeit geboten, eignen Fragen, Vorstellungen und Auffassungen über den christlichen Glauben zu thematisieren und sich mit dem eigenen Glauben auseinanderzusetzen. Neben dem behandeln von wichtigen Kirchenliedern und Bibeltexten wird in den Gruppenstunden gebastelt oder die Kommunionskerze gestaltet. 

Um an der Erstkommunionsfeier teilnehmen zu können, muss das Kind im Vorfeld getauft worden sein. Die Taufe stellt eine Grundvoraussetzung dar, um die Erstkommunion praktizieren zu können. Es ist aber grundsätzlich auch möglich, dass die Taufe am Tag der Erstkommunionsfeier abgehalten wird. Die Erstkommunion findet in Deutschland zumeist am ersten Sonntag nach Ostern (weißer Sonntag) oder dem darauffolgenden Sonntag statt.  

Zwar ist der Gottesdienst der heiligen Kommunion meist öffentlich, dennoch wird dieses Fest vor allem im Kreise der Familie gefeiert. Geladene Gäste übergeben ihre Karten - häufig mit Geldgeschenken - am besten während der Festlichkeiten nach dem Gottesdienst. Wer seine Glückwünsche per Post versenden möchte, sollte dies rechtzeitig tun, damit das Kind an seinem großen Tag die Karte erhält.

 

Den Text in der Kommunionskarte strukturell richtig aufbauen

In einer Kommunionskarte wird das Kommunionskind immer direkt angesprochen. Strukturell setzt sich eine Kommunionskarte aus einer Anrede, dem Aussprechen eines Glückwunsches zur Kommunion und dem Formulieren eines Wunsches für die Zukunft des Kindes zusammen. Der Text sollte umso persönlicher formuliert werden, je enger die Beziehung zum Kind ist. Demnach sollten sich die Großeltern, die Tante oder die beste Freundin der Mutter beim Formulieren des Textes mehr Mühe geben, als bspw. der Nachbar oder der Arbeitskollege des Vaters.

 

Die Anrede in der Karte zur Kommunion

Eine Kommunionskarte beginnt immer mit der Anrede. Dabei wird das Kommunionskind mit seinem Vornamen angesprochen. Es ist auch möglich, dass Kommunionskind als solches in der Anrede zu betiteln. Die meisten Kinder sind zur Kommunion zwischen sieben und neun Jahren alt. Daher ist eine förmliche Anrede mit „Herr“ oder „Frau“ und dem Nachnamen des  Kindes nicht angebracht. Gratuliert ein Mannschafts- oder Klassenkammerad seinem Freund zur Kommunion, ist auch ein „Hi“ oder „Hey“ als Anrede möglich. Nachfolgend einige gängige Anreden für die Kommunionskarte:

  • Liebe Tamara, ...
  • Meine liebe Tamara, ...
  • Liebes Patenkind, ...
  • Liebes Kommunionskind Henri, ...
  • Liebster Henri, …
  • Mein lieber Neffe Henri, …
  • Liebes Enkelkind Henri, …
 

Alternativ besteht auch die Möglichkeit, einen Psalm oder ein Gedicht in die Karte einzubauen und dann mit einer Widmung zu beginnen:

  • Für Tamara zur heiligen Kommunion.
  • Zu deinem großen Tag.

 

Glückwünsche und Sprüche zur Kommunion in der Einleitung

Hat man sich für die Variante entschieden, das Kind direkt anzusprechen, folgt nach einem Absatz ein Glückwunsch. Zur heiligen Kommunion ist ein Bezug zur Kirche immer sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig! Häufig steht auch auf der Vorderseite der Grußkarte bereits eine kirchliche Botschaft geschrieben. In jedem Fall sollte die Botschaft zu Kommunion eine eher ernste und ruhige sein. Lustige Sprüche sind zu diesem Anlass weniger passend.

In der Karte zur Kommunion geht es um die Liebe Gottes, die das Kind von nun an ganz bewusst als Wegbegleiter und stärkende Kraft wahrnehmen soll. Das sollte sich auch im Wortlaut widerspiegeln. Neben einem Spruch, Gedicht oder Psalm sollte die Karte eine persönliche Botschaft enthalten. Die Kommunion ist ein liebevolles Fest, in dem es auch um Nächstenliebe und Wertevermittlung geht. Botschaften zur Kommunion sollten deshalb stets herzlich verfasst werden. Hier einige Muster Formulierungen:

  • …wir gratulieren Dir ganz herzlich zu Deiner Erstkommunion. Mögest Du in Deinem Leben immer von Liebe, Verständnis und Wärme umgeben sein.
  • …zu diesem ganz besonderen Tag möchte ich Dir meine herzlichsten Glückwünsche übermitteln. Glück, Liebe und Gottes Segen sollen auf Deinem weiteren Lebensweg Deine treuen Begleiter sein.
  • …herzlichen Glückwunsch zur Kommunion. Möge der ewige Vater dich beschützen im Osten und Westen und wo immer du hingehst. Das wünsche ich Dir herzlich.
  • …alles Liebe zu Deiner Erstkommunion. Ich wünsche Dir einen wunderschönen und unvergesslichen Tag. Genieße den Tag im Kreise Deiner Liebsten. Möge Dein Schutzengel auf Deinem weiteren Lebensweg immer auf Dich aufpassen.
  • …zu Deiner Kommunion wünsche ich Dir alles Gute und einen unvergesslichen Tag im Kreise Deiner Familie! Mögen die Grenzen, an die du in Deinem Leben stoßen wirst, einen Weg für deine Träume offen lassen.
  • …mein Wunsch zu Deiner Kommunion: Du mögest arm sein an Unglück und reich an Segen. Langsam im Zorn und schnell in der Freundschaft.
  • …wir gratulieren Dir zu ganz herzlich zu diesem ganz besonderen Tag! Möge Dich Gottes schützende Hand ein Leben lang begleiten und mögest Du jeden Tag von Liebe, Gesundheit und Glücksmomenten umgeben sein.
  • …zu Deiner heiligen Kommunion möchte ich Dir ganz herzlich gratulieren. Gott möge Dich stets beschützen und seine Hand über Dich halten.
  • …zum Fest der heiligen Kommunion gratulieren wir ganz herzlich und wünschen Dir alles Glück dieser Welt. Möge der Weg sich vor Dir öffnen und möge Gott immer mit Dir sein.
 

Die Kommunion ist ein Anlass, der sich wunderbar dafür anbietet, Sprüche in die Glückwunschkarte einzubauen. Schöne Zitate geben Ihre Wünsche poetisch wieder und haben oft tiefsinnige Botschaften. Die Mädchen und Jungen haben sich vor ihrer Erstkommunion intensiv mit der heiligen Schrift befasst. Wer nicht auf Psalmen zurückgreifen möchte, kann der Karte auch mit klassischen Sprüchen Ausdruck verleihen:

  • Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exupery)
  • Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. (Thailändische Weisheit)
  • Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab. (Marcus Aurelius)
  • Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweitzer)
  • Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
  • Was immer Du tun kannst oder träumst es zu können, fang damit an. (Johann Wolfgang von Goethe)
  • Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben, nur Licht kann das. / Hass kann Hass nicht vertreiben; nur Liebe kann das. (Martin Luther King)

 

Psalmen, Bibelverse und christliche Sprüche für die Kommunionskarte

Traditionell werden  Psalme und Sprüche aus der Bibel am häufigsten in der Kommunionskarte verwendet. Hast Du selbst einen Psalm, der Dich auf deinem Lebensweg begleitet? Vielleicht sogar auch seit Deiner Kommunion? Dann ist die Glückwunschkarte zu Kommunion der passende Anlass, diesen weiter zu geben. Psalmen geben dem Kind eine innige Botschaft mit auf den weiteren Lebensweg. Man sollte also sorgfältig auswählen, welche Worte zu dem Mädchen oder Jungen passen und welche Botschaft es wertschätzen und verinnerlichen könnte. Nachfolgend einige ausgewählte Psalmen für die Kommunionskarte:

  • Gott ist mein Fels und meine Burg, / meine Rettung, mein Gott, / auf den ich mich verlasse. (Psalm 18,3)
  • Wenn du den Herrn, deinen Gott, suchen wirst, so wirst du ihn finden. (1. Mose 4, 29)
  • Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist. (Psalm 51,12)
  • Unter Gottes Flügeln findest du Zuflucht. (Psalm 91,4C)
  • Gott ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)
  • Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht. ( Psalm 36,10)

 

Den Abschluss der Kommunionskarte bildet ein herzlicher Gruß. Hier einige Musterformulierungen:

  • Das alles wünscht Dir Dein Onkel Thomas
  • Diesen Segenswunsch gibt Dir Dein Opa Hans mit auf den Weg
  • Ganz liebe Grüße von Oma und Opa
  • Mit lieben Grüßen von Barbara, der besten Freundin von Deiner Mama
  • Alles Liebe und ein ganz dicker Knutscher von Mami und Papi
 

Die passende Kommunionskarte kaufen

Bei der Suche nach der passenden Kommunionskarte geht es zum einen darum, dass man den Geschmack des Kommunionskindes trifft und zum anderen, dass man dem Kind etwas mit auf den Weg gibt. Die Auswahl an unterschiedlichen Kommunionskarten ist relativ groß. Für Jungen gibt es Karten mit blauen und für Mädchen Karten mit rosa Farbtönen. Es gibt Kommunionskarten mit christlichen Sprüchen, neutral gehaltene Karten oder Kommunionskarten, auf denen sich ein kleiner Umschlag für ein Geldgeschenk befindet. Typische Motive auf Kommunionskarten sind christliche Symbole wie der Fisch, das Kreuz oder das Alpha und das Omega.

 

 
 

Weitere Kommunionskarten anzeigen

Wer selber keinen christlichen Glauben praktiziert, kann eine neutrale Grußkarte ohne Text oder aber eine Glückwunschkarte mit einem Spruch oder einer Lebensweisheit kaufen. Der Spruch auf der Karte kann dann später als Aufhänger genutzt werden, um die Wünsche in der Karte hierauf zuzuschneiden. 

 

Fallen euch auch noch Tipps, Formulierungen oder Ratschläge ein? Wir würden uns freuen, wenn Ihr den Artikel mit Eurer Meinung sinnvoll ergänzt und uns einen Kommentar hinterlasst!