Die Zeit vergeht so schnell. Vor kurzem waren die Kleinen noch Babys, und nun kommen sie schon in die Schule! Der erste Schultag ist ein stolzer Tag für Kinder und Eltern, wobei manche Mutter und mancher Vater auch mit etwas Wehmut an diesen Tag herangeht. Ist die Kleinkindzeit doch viel zu schnell vergangen! Trotzdem: Nun beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Ein kleiner Mensch tritt hinaus in die Welt. Er ist bereit, sie zu erobern, er will lernen, und er hat sicherlich auch schon die ersten Träume und Ziele für seine Zukunft. Es ist ein hübscher Brauch geworden, den ersten Schultag gebührend zu feiern. Die Eltern füllen die Schultüte, Oma und Opa spendieren den Schulranzen. Und alle anderen Verwandten und Freunde senden eine Glückwunschkarte zum Schulanfang mit einem kleinen Gruß.

 

Glückwunschkarte zur Einschulung schreiben: 10 Tipps

Wie man eine Glückwunschkarte zur Einschulung schreibt, worauf man beim Formulieren des Textes achten sollte und wie man passende Glückwünsche zur Einschulung formuliert, haben wir in den nachfolgenden 10 Tipps zusammengefasst:


Tipp 1: Der Glückwunsch geht an das Kind – oder doch nicht?

Die Glückwunschkarte zur Einschulung wird immer an das Kind geschrieben. Wichtig ist, dass der Name des Kindes auch auf dem Umschlag steht. Vor allem dann, wenn der Postbote die Karte bringt, ist es etwas ganz Besonderes, wenn der Erstklässler seine eigene Post in der Hand hält und sie selbst aufmachen darf. Es sind seine Grüße und seine Karten! Allerdings müssen die Eltern die Karte meistens doch noch vorlesen. Unter dem Gruß an das Kind sollten deshalb in der Glückwunschkarte auch einige persönliche Worte an die Eltern gerichtet sein. 


Tipp 2: Die Glückwunschkarte zur Einschulung soll Spaß machen!

Die Karte soll Lebensfreude und Spaß ausstrahlen, darf aber auf keinen Fall zu kindisch sein. Bilder einer kleinen Schultüte oder einer Tafel sind natürlich perfekt! Auch Luftballons oder ein Kinderfoto sind goldrichtig. Babyfarben wie Rosa oder Hellblau und andere Kleinkind-Symbole wie Teddys oder Häschen passen jedoch weniger, obwohl Sechsjährige natürlich immer noch mit Teddys spielen. Die Karte zur Einschulung ist jedoch ein Symbol dafür, dass das Kind nun aus dem Kleinkindalter herausgewachsen ist. Die meisten Erstklässler fühlen sich „groß“ und wollen auch dementsprechend behandelt werden. 


Tipp 3: Die Glückwünsche zur Einschulung müssen gut lesbar sein

Obwohl die Kinder erst in der Schule Lesen lernen, können viele Erstklässler schon vor der Einschulung zumindest ihren eigenen Namen lesen. Manche können sogar schon ganze Wörter lesen und erkennen. Kinder sind sehr stolz auf diese Fähigkeit. Eine handgeschriebene Glückwunschkarte ist immer etwas Besonderes, aber eine schwer lesbare Schreibschrift ist bei einer Karte an einen Sechsjährigen nicht angebracht. Man sollte in Blockbuchstaben schreiben und für das Formulieren der Glückwünsche einfache Wörter verwenden. Sprüche zur Einschulung sollen immer auf das Schulkind zugeschnitten werden!


Tipp 4: Lockere den Text zum Schulanfang mit Zeichnungen auf

Das macht besonders dann viel Sinn, wenn das Kind schon etwas lesen kann und macht Kindern und Eltern beim gemeinsamen Lesen Spaß. Man schreibt einen Text, ersetzt aber wichtige Wörter wie Schule, Schultüte oder Sonne mit einer kleinen Zeichnung. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Man darf hier übrigens auch gerne mal bei den weltberühmten Emojis spicken. Die meisten Kinder verstehen die Aussage von Emojis. Da das Kind ja gerade erst in der Schule beginnt und im Prinzip noch nicht lesen kann, ist diese kleine Schummelei durchaus erlaubt!


Tipp 5: Erzähle eine Geschichte aus deiner Schulzeit

Man kann einfach nur einen Glückwunsch zum ersten Schultag senden. Wenn die Karte außergewöhnlich werden soll, so dass man sie auch nach Jahren gerne noch einmal in die Hand nimmt, lohnte es sich, eine kleine Geschichte aufzuschreiben. Die Geschichte sollte natürlich mit der Schule zu tun haben. Vielleicht gab es früher einmal eine lustige Biologie-Lehrerin oder ein verrücktes Erlebnis am eigenen ersten Schultag? Vor allem ältere Menschen können hier aus ihrer Schulzeit das Schulkind verblüffen, wenn sie erzählen, wie es damals war, als die Lehrer noch sehr streng blickten und es in der Klasse mucks Mäuschen still war. Die Geschichte muss jedoch auf jeden Fall erheiternd sein. In eine Glückwunschkarte zum ersten Schultag passen keine Schreckgeschichten!


Tipp 6: Ein kleines Gedicht lockert die Glückwünsche zum ersten Schultag auf!

Es gibt sehr hübsche Gedichte über die Schulzeit. Wer keine Lust hat, etwas aus der eigenen Schulzeit zu erzählen, kann ein Gedicht zitieren. Auch Gedichte lassen sich übrigens mit kleinen Zeichnungen auflockern und werden für das Schulkind so lesbarer! Das Gedicht sollte jedoch so sein, dass das Kind es auch verstehen kann. Sechsjährige können noch nicht allzu viel mit Goethe oder anderen deutschen Klassikern anfangen.


Tipps 7: Wünsche und Sprüche zur Einschulung mit Bedacht formulieren!

Was wünscht man eigentlich einem Schulkind zum Schulanfang? Natürlich viel Spaß und Freude in der Schule! Man wünscht ihm aber auch nette Schulkameraden, eine unvergessliche Zeit und viel Glück für den neuen Lebensabschnitt, der nun beginnt. Man kann natürlich auch viel Erfolg beim Lernen wünschen, aber nicht alle Kinder lernen leicht und gerne und sollen deshalb an diesem ersten Schultag vor allem darin bestätigt werden, dass eine neue Zeit voller aufregender und spannender Erlebnisse auf sie zukommt.


Tipp 8: Vorsicht mit Übertreibungen in der Glückwunschkarte!

So lieb es auch gemeint sein mag, sollte man sich mit übertriebenen Wünschen und Sprüchen für eine erfolgreiche Schulzeit wirklich zurückhalten. Wer schreibt, dass er sich auf die vielen Einser-Zeugnisse freut, die das Schulkind in den nächsten Jahren mit nach Hause bringen wird, legt nur unnötigen Ballast auf die Schultern des Kindes – und auf die Schultern der Eltern! Vor allem begeisterte Großeltern sollten sich zurückhalten und die Stärken ihrer eigenen Kinder besser nicht erwähnen. „Deine Mutter war immer Klassenbeste in Deutsch. Du wirst bestimmt genauso erfolgreich sein“, ist ein Satz, der kleinen Erstklässlern großen Kummer bereiten kann. Was passiert, wenn sie nicht so erfolgreich werden wie Mutter und Vater? 


Tipp 9: Ein Geschenk macht immer Spaß!

Die Eltern und Großeltern werden sich um den Schulranzen und um die Schultüte kümmern. Auch das Federmäppchen ist meist bereits im neuen Schulranzen oder als Überraschung in der Schultüte versteckt. Trotzdem freuen sich Kinder natürlich über kleine Geschenke zum ersten Schultag, die der Karte beigelegt sein können. Man sollte nur nicht übertreiben! Große Geschenke gibt es am Geburtstag und auf Weihnachten, an anderen Festtagen sollten es nur kleine Gaben sein. Buntstifte und kleine Bücher, die Sechsjährige mit etwas Hilfe selbst lesen können, sind immer passend. Vor allem Tanten oder Großeltern schenken auch gerne etwas zum Anziehen. Da der Schulanfang immer im Spätsommer oder im Herbst liegt, macht ein neuer warmer Schullook für die kommenden, kühlen Tage immer Freude!


Tipp 10: Immer erst die Eltern fragen

So viel Ideen man auch zum Einschulungstag des Kindes haben mag – am besten fragt man die Eltern direkt, mit was man dem Kind Freude machen kann und ob irgendetwas gebraucht wird. Viele Eltern sammeln auch alle Geschenke und stecken sie in die große Schultüte. Dann muss das Geschenk schon einige Tage vor dem ersten Schultag abgeliefert werden. 

 

 
 

Musterformulierungen für Glückwünsche und Sprüche zur Einschulung

Im Folgenden findest Du eine Sammlung mit persönlichen und liebevollen Musterformulierungen für Glückwünsche und Sprüche zur Einschulung: 

  • Lieber Florian,

    ich kann mich noch ganz genau an den Tag erinnern, als ich das erste Mal in die Schule gegangen bin. Ganz aufgeregt bin ich gewesen. So sehr habe ich mich darauf gefreut, meine Mitschüler, meinen Klassenlehrer und die Schulklasse kennenzulernen. Rückblickend betrachtet, waren der erste Schultag und die kommende Schulzeit die schönste Zeit in meinem Leben. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen einen tollen Start in ein spannendes, lehrreiches und glückliches Schulleben, mit ganz vielen unvergesslichen Augenblicken.

    Herzliche Glückwünsche zum Schulanfang von Deinem Patenonkel Thomas

  • Mein lieber Enkelsohn Leon,

    in den letzten Wochen im Kindergarten hast du ja schon ganz viel über die Schule erfahren. Heute fängt nun ein neuer Lebensabschnitt für Dich an. Ich bin einfach so unglaublich stolz auf Dich, mein geliebtes Enkelkind und wünsche Dir einen wunderschönen Start in ein lehrreiches und aufregendes Schulleben.

    Herzlichen Glückwunsch zum Schulanfang von Deinem Opa Hans

  • Liebe Emma,

    mit Deiner Einschulung beginnt der Start in ein neues Kapitel Deines Lebens. Clever und Neugierig bist Du ja jetzt schon. Behalte diese wunderschönen Eigenschaften und stell immer Fragen, wenn Dich etwas interessiert, Du mal etwas nicht ganz genau verstehst oder Du eine andere Meinung vertrittst. Wir wünschen Dir zum Schulanfang, dass Du ganz tolle Klassenkammeraden kennenlernst und dass Du mit ganz viel Freude Schreiben, Lesen und Rechnen lernst. Wenn Du mal Fragen hast oder Hilfe bei Deinen Hausaufgaben benötigst, sind wir immer für Dich da!

    Herzlichen Glückwunsch zur Einschulung von Thomas und Katarina 

  • Lieber Henri,

    heute ist der vielleicht schönste Tag in Deinem bisherigen Leben; Dein erster Schultag. Du wirst nun Schreiben, Lesen und Rechnen lernen. Wir wünschen Dir zur Einschulung vom ganzen Herzen, dass Du weiter neugierig bleibst, dass Du keine Angst davor hast, auch mal Fehler zu machen und das Du niemals aufhörst Fragen zu stellen, wenn Du etwas nicht verstehst oder wenn Du eine andere Meinung hast. Wir sind ganz stolz auf unseren großen Piraten.

    Die besten Wünsche zur Einschulung von Mama und Papa

  • Liebe Luisa,

    nun bist Du ein Schulkind und heute ist Dein ganz großer Tag! Wir wünschen Dir zum Schulanfang, dass Du weiterhin so fröhlich, vergnügt und unbeschwert bleibst, dass Du ganz tolle Klassenkameraden kennenlernst und dass Du neugierig und wissbegierig bleibst. Wir wissen noch ganz genau, wie aufgeregt wir damals an unserem ersten Schultag gewesen sind. Daher können wir Dir sagen, dass Deine neuen Klassenkammeraden gerade mindestens genau so aufgeregt und voller Vorfreude sind, wie Du es bist. Habe keine Angst davor, auch mal Fehler zu machen. Das gehört zum Leben dazu und ist wichtig, um daraus für die Zukunft zu lernen.

    Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Einschulung von Deinen Nachbarn Frank und Uschi