Am 14. Mai 2017 ist wieder Muttertag. Der Muttertag ist eine tolle Gelegenheit, um der Mama einfach mal Danke zu sagen und ihr etwas zurückzugeben. Doch hier taucht das Problem auf. Geschenk gekauft, Karte auf dem Tisch, Stift in der Hand; was schreibst du in die Muttertagskarte? Du hast ihr so viel zu verdanken, so viel zu sagen. Wie fasst du das Ganze in Worte?

Im Folgenden werden ein paar Tipps aufgeführt, die dir beim Erstellen eines passenden Texts für deine Muttertagskarte helfen und dir als Inspirationsquelle für das Formulieren von liebevollen Glückwünschen zum Muttertag dienen sollen.


Muttertag – Ursprung und Bedeutung

Woher der Muttertag kommt, ist sehr umstritten. Manche sagen, er ist ein Überbleibsel aus dem Dritten Reich, was absolut nicht korrekt ist. Andere sagen, er findet seinen Ursprung im alten Griechischen Reich, dem England des 13. Jahrhunderts oder dass Napoleon die eigentliche Grundidee dazu hatte. Tatsache ist, dass der uns bekannte Muttertag auf die US-amerikanische Frauenrechtlerin Anna Jarvis zurückzuführen ist, die diesen Tag zu Ehren aller Mütter eingeführt hat. Somit kam die Tradition ins Rollen. Heutzutage fällt der Feiertag auf den zweiten Sonntag im Mai. 


Doch ganz ehrlich, an diesem Tag ist uns eigentlich ganz gleich, woher genau die Tradition kommt und wer dafür verantwortlich ist. Wichtig ist, dass wir unsere Mütter ehren und ihnen an diesem Tag eine Freude bereiten. So ziemlich jeder liebt seine Mama und weiß, dass er ihr für vieles im Leben dankbar sein kann. Sie hat einen neun Monate lang unter dem Herzen getragen und trägt einen danach noch immer darin. Jeden Tag opfert eine Mutter sich für ihre Kinder auf und stellt deren Wohlbefinden oftmals über das eigene. Mütter haben einen 24 Stunden Job, sieben Tage die Woche, ihr gesamtes Leben lang. Denn, egal wie alt und selbstständig man ist, wir wissen alle, wen wir als erstes kontaktieren, wenn das Leben mal große Steine in den Weg legt. Mama hilft, Mama richtet es. Und wenn sie es nicht richten kann, hat sie wenigstens immer ein offenes Ohr und tröstende Worte.


Darum sollte man aus diesen Gründen immer dankbar, nett, höflich und aufmerksam sein. Du solltest nicht nur an einem einzigen Tag im Jahr zeigen, wie besonders die wichtigste Frau in deinem Leben für dich ist. Aber deine Mutter wird sich freuen, wenn du an sie denkst, ihr am Muttertag eine Kleinigkeit schenkst und eine Muttertagskarte mit ein paar lieben Worten beilegst.


Den Muttertagskarten Text schreiben und richtig aufbauen

Am Muttertag schenkt man traditionell einen Strauß Blumen, Pralinen oder eine andere kleine Aufmerksamkeit. Zum Beispiel etwas Selbstgemachten wie einen Kuchen und Cupcakes. Besonders freut sich die Mutter darüber, wenn auch eine Muttertagskarte dazugereicht wird. In Geschäften kann man sich eine schöne Muttertagskarte kaufen. Diese haben meistens bereits einen Muttertagsspruch aufgedruckt, doch das solltest du nicht so stehen lassen. Die Eltern, besonders die Mutter, stehen einem sehr nahe und freuen sich über persönliche Sprüche, die von Herzen kommen. Gekaufte Muttertagskarten sind meist recht identisch und die Aufdrucke weichen nicht sehr voneinander ab, weshalb fast jede Mutter mit sehr ähnlichen Aussagen gegrüßt wird. Personalisieren kannst und solltest du das Ganze dann in der Karte selbst. Deine eigenen Worte und ein persönlicher Text zum Muttertag sind individuell und etwas, das nur deine Mutter erhält; keine andere Frau auf dieser Welt. Denke also gut darüber nach, was du in die Muttertagskarte schreiben möchtest. 


Die Anrede in einer Muttertagskarte

Setz dich im Vorfeld hin und überlege, wie du den Text in der Muttertagskarte anfangen möchtest. Es reichen ein einfacher Halbsatz oder das simple Wort "Mama". Dennoch kannst du gleich zu Beginn zeigen, wie viel dir deine Mutter bedeutet. Die Anrede in der Karte variiert natürlich von Mensch zu Mensch. Manche sagen traditionell "Mama", andere verwenden das etwas förmlichere "Mutter", wieder andere haben ganz spezielle Kosenamen. Sei ruhig auch lustig und bring sie zum Lachen. Hier einige Musterformulierungen für die Anrede in der Muttertagskarte:

  • Liebe Mama, ...
  • Liebste Mama, ...
  • Meine geliebte Mutter, ...
  • Geliebte Mutter, ...
  • Mamalein, ...
  • Mutti, ...
  • Muttern, …
  • Beste Mutter der Welt, ...
  • An eine ganz besondere Frau, ...
 

Sprüche und Glückwünsche zum Muttertag

Einem Menschen mitzuteilen, was man für ihn empfindet und das auch noch in knapper und angemessener Form, kann sich als durchaus schwierig erweisen. Wie bedankt man sich dafür, dass ein Mensch dein Leben über seines stellt, dich schon geliebt hat, als du noch gar nicht auf der Welt warst, dir das Leben geschenkt und es danach bereichert hat? Und das alles in kartengerechter Form. Viele leben getreu dem Motto "Weniger ist mehr" und schreiben ein simples "Danke für alles", was durchaus passen kann. Aber nicht jeder von uns möchte in diesem Moment den inneren Minimalisten nach außen kehren. 


Sei also einfach ehrlich. Schreibe den Text in der Muttertagskarte vom Herzen und bedanke dich zum Beispiel für eine Besonderheit, die dir einfällt. Gehe gezielt auf Kleinigkeiten ein, die deine Mama für dich gemacht hat oder danke ihr dafür, dass sie dein Fels in der Brandung ist. Nachfolgend findest du einige Mustertexte mit Sprüchen und Glückwünschen zum Muttertag:

  • … Danke für Deine unendliche Liebe. Danke, dass Du immer ein offenes Ohr für mich hast, dass ich Dich mitten in der Nacht anrufen kann, dass Du mich bei all meinen Plänen unterstützt und immer hinter mir stehst. Mama, Du bist die Beste!
  • … ich möchte den heutigen Muttertag zum Anlass nehmen, um Dir einfach mal Danke zu sagen. Es gibt mir in meinem Leben so viel Sicherheit, dass ich einen Menschen habe, der immer hinter mir steht und der mir so unendlich viel Wärme, Geborgenheit und Liebe spendet. Danke für alles!
  • … ich schenke Dir heute einen ganzen Strauß voller Blumen. Sie stehen symbolisch für die Liebe, Schönheit und Warmherzigkeit, die Du an 365 Tagen im Jahr ausstrahlst. Du bist die beste Mama auf der ganzen Welt! Ich werde immer für Dich da sein.
  • … ein ganz großes Dankeschön an die beste Mama auf der ganzen Welt. Ich habe Dich ganz doll lieb und bin unendlich stolz darauf, dass ich eine so tolle Mutter habe.
  • … alles was ich bin oder sein möchte, verdanke ich einem Engel. Nämlich Dir meine liebe Mama.
  • … 365 x Dankeschön; für all die Liebe, die ich von Dir erhalten habe, für all die Glücksmomente, die ich durch Dich erlebt habe und für all die Ratschläge, die Du mir mit auf den Weg gibst. Ich habe Dich so lieb, auch wenn ich es dir nicht immer zeigen kann ;-)
  • … auch wenn ich durch meine Verhaltensweisen nicht immer zum Ausdruck bringe, wie dankbar ich für alles bin, was Du in Deinem Leben für mich tust, sollst du wissen, dass ich Dich soooo lieb habe und Du für mich die beste Mama auf der ganzen Welt bist.  


Zusätzlich kannst du neben den Glückwünschen und Dankesbekundungen auch gerne noch ein Zitat zum Muttertag einfügen. Man kann nichts sagen, was ein Anderer nicht schon ähnlich oder besser formuliert hat. Hier sind ein paar schöne Zitate über Mütter, die sich auf jeder Muttertagskarte gut machen:

  • "Die Mutter ist ein Glück für jeden in seiner Not. Wer eine Mutter hat, der hat eine Beschützerin und ohne Beschützerin ist, wer sie nicht hat." (Mahābhārata)
  • O Mutter, du weißt nicht, wie nötig ich dich habe; keine Weisheit, die auf Erden gelehrt werden kann, kann uns das geben, was ein Wort und ein Blick der Mutter uns gibt... (Wilhelm Raabe)
  • "Nur die Liebe kann erziehen. Darum muß die Mutter das meiste in der Erziehung tun, weil sie die meiste Liebe hat. Ohne Liebe bleibt das beste Erziehungssystem totes Wissen." (Adalbert Stifter)
  • "Eine Mutter ist so viel wert wie hundert Schulmeister." (Deutsches Sprichwort)
  • "Das Herz einer Mutter ist von unergründlicher Tiefe, auf dessen Boden immer Vergebung findet." (Honoré de Balzac)



Natürlich kannst du es auch ohne die großen Worte eines Künstlers sagen und ihr anders für alles danken:

  • "Danke, dass du auch in meinen schwersten Zeiten immer hinter mir stehst."
  • "Du hast mich zu dem Menschen gemacht und dafür werde ich dir ewig dankbar sein."
  • "So wie du es für mich warst, werde auch ich immer für dich da sein."



Schön ist es, wenn du ihr in dem Muttertagstext noch sagst, dass du ihr immer dankbar dafür bist, dass sie für dich da ist. Sag ihr, dass sie dir immer wichtig ist und du sie an jedem Tag im Jahr zu schätzen weißt, doch am Muttertag die Gelegenheit hast, es auszudrücken. Über diese Worte wird sie sich sehr freuen. Mütter kümmern sich nicht um ihre Kinder, um Anerkennung zu bekommen, doch sie freuen sich darüber, wenn man wertschätzt, was sie für einen tun.


Schluss der Muttertagskarte schreiben

Nachdem du verfasst hast, was du ihr sagen möchtest, musst du den Schluss nicht mehr aufwendig gestalten. Unterschreibe mit einfachen Worten, wie: "Dein/e dich liebende/r Sohn/Tochter ...". 

Denke immer daran: Egal, was du in deine Muttertagskarte schreibst, deine Mutter wird sich allein über die Geste freuen.

 

Fallen euch auch noch Tipps, Formulierungen oder Ratschläge ein? Wir würden uns freuen, wenn Ihr den Artikel mit Eurer Meinung sinnvoll ergänzen würdet und uns einen Kommentar hinterlasst.